(Vor-)Entwurf

Hier wird das Fundament f√ľr den sp√§teren Energieverbrauch gelegt. Sorgfalt zahlt sich aus.

 

Wichtige Weichenstellungen f√ľr den sp√§teren Energieverbrauch werden in dieser Phase vorgenommen. Die nachfolgenden Merkmale und Ihre Indikatoren sollten in dieser Phase in Erfahrung gebracht bzw. ber√ľcksichtigt werden:

 

Die Geometrie der Baukörper bestimmt die spätere Kompaktheit und damit den Energieverbrauch.

  • Abmessungen (Tiefe, L√§nge, H√∂he)
  • Verh√§ltnis von Au√üenfl√§che zu Volumen (A/V-Verh√§ltnis)
  • Dachform 
  • Gliederung


Die Orientierung der Baukörper bestimmt die spätere passive Solarenergienutzung.

  • Ausrichtung der Hauptfassade
  • Zufahrt/Erschlie√üung

 

Die Verschattung der Baukörper hat ebenfalls Einfluss auf die passive Solarenergienutzung.

  • Abstand der Hauptfassade zur Verschattungskante des davorliegenden Bauk√∂rpers
  • Staffelung der Bauk√∂rper von S√ľd nach Nord
  • Abstand von Bepflanzung zur Hauptfassade

 

Die Art und Anordnung der Versorgungseinrichtungen beeinflusst sp√§tere Verluste und Erweiterbarkeit.

  • Leitungsnetzl√§nge bei W√§rme-/K√§ltenetzen
  • Stufenweise Erschlie√übarkeit
  • Standort von W√§rme-/K√§lteerzeugern und -speichern
  • Flexibilit√§t der Versorgungseinrichtungen f√ľr zuk√ľnftige Innovationen

 

Die Nutzung erneuerbarer Energien hat direkten Einfluss auf den CO2-Ausstoß.

  • Orientierung der Geb√§udek√∂rper und Dachneigung (aktive Solarenergienutzung)
  • Vorgabe erneuerbarer oder CO2-armer Energietr√§ger

 

zur√ľck

weiter

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden